Plantagenprojekt
mit

1 GEKAUFTES TELEFON
= 1 GEPFLANZTER BAUM

Überdenken wir
wie wir konsumieren
für eine nachhaltige Wirtschaft
in einer gesunden Umwelt

Im Januar 2021 haben wir uns engagiert, den Verein Almighty Tree zu unterstützen, indem wir 1,- Euro pro verkauftem Telefon spenden und damit bei der Wiederaufforstung Kenias teilnehmen.
Für jeden gespendeten Euro pflanzen wir einen Baum, weil der Wald die beste Lösung für das Klima und die Biodiversität ist.

 

Mit uns verpflichten Sie sich, die Wälder der Zukunft zu schaffen.

GEPFLANTZTE BÄUME
IN KENIA

CO2 TONNEN
DURCHSCHNITTLICH ABSORBIERT

Busia, Kenia

In den Tropen Kenias binden Bäume Kohlenstoff aus der Atmosphäre und geben ihn an den Boden zurück, verbessern aber auch die Fruchtbarkeit, die Wasserretention und die Biodiversität.
Auf lokaler Ebene ist die Produktion von Holzkohle, Tabak, und das Sammeln von Brennholz eine der größten Bedrohungen für die Waldbedeckung. Die Sensibilisierung der Bevölkerung ist wichtig, um die Entwaldung in Waldgebieten zu verringern. Seit 2019 hat die EMAUA 15.400 jungen Menschen die lebenswichtige Bedeutung von Bäumen für das menschliche Leben beigebracht.

Die Agroforstwirtschaft hat das Potenzial, Bäume und Landwirtschaft wieder miteinander zu verbinden, da Landwirte auf der ganzen Welt Bäume lange Zeit als Ernteschädlinge angesehen haben. Bei richtiger Bewirtschaftung verbessern Bäume jedoch die Ernteerträge, da sie die Bodenfruchtbarkeit und die Wasserretention erhöhen und gleichzeitig die biologische Vielfalt erhöhen.

Die Bäume werden in Schulen verteilt, in denen Schulkinder über die lebenswichtige Bedeutung von Bäumen für die Menschheit unterrichtet werden. Die Lehren wurden von Pflanzsitzungen begleitet, die als praktische Schulungen zum bestmöglichen Pflanzen von Bäumen für ein optimales Überleben dienten. Bäume sind mit jeder positiven Veränderung in einer Gemeinschaft verbunden. Während eine große Anzahl von Bäumen die Treibhausgasemissionen der Menschheit ausgleichen könnte, kann eine kleine Anzahl das Leben der Gemeinden auf lokaler Ebene erheblich verbessern. Sie verbessern die Bodenfruchtbarkeit und Bodenwasserretention, liefern Medikamente und Brennholz.

WIEDERAUFFORSTUNG IN DER TROPISCHEN REGION

Die Wiederaufforstung in den Tropen ist eine der bekanntesten Methoden, um Kohlenstoff zu binden und den Klimawandel zu bekämpfen. Tropische Bäume speichern dank ihres starken Wachstums viel Kohlenstoff in ihrem Körper.

EMAUA

Das Team in Kenia besteht aus lokalen Mitarbeitern, Angestellte mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die von traditioneller Landwirtschaft und Ingenieurwesen bis hin zu Bildung reichen. Ihre 10 Mitglieder ermöglichen es der Organisation, Aktivitäten in der gesamten Region Teso North (260 km2, die Größe des Kantons Genf) zu entwickeln, und beginnen, Aktivitäten in benachbarten Regionen zu entwickeln. Die Ergebnisse von EMAUA sind auf die starke Integration von EMAUA in die Struktur und die lokale Kultur sowie auf eine partizipative Arbeitsweise im Team zurückzuführen.

EIN SCHWEIZER GRÜNDER

Julien Kauer ist der Gründer von EMAUA. In 2015 beschloss er alles hinter sich zu lassen, um ein Projekt zur Selbstversorgung mit Lebensmitteln in einer Grundschule in Malaba (Kenia), 40 km vom aktuellen Projekt entfernt, zu starten. Er lebte dort unter örtlichen Bedingungen und lernte fließend Suaheli zu sprechen. Er ist Autodidakt mit Leidenschaft für Agrarökologie und Ökosystemregeneration und lebt heute zwischen Kenia und der Schweiz, wo er regelmäßig Vorträge hält.

Ein Tag mit dem EMAUA-Team